Frohe Ostern & No-Bake Blaubeer- Cheesecake

 Juhu endlich wieder Bilder die nach Frühling aussehen! Kaum zu glauben, aber angeblich hat der Winter ja spätestens ab dieser Woche wirklich ein Ende. Das wurde aber auch Zeit. Nächsten Wochenende wird es bis zu 20 Grad warm und das heißt für uns auch endlich wieder Kirschblütenshooting! Ich freu mich schon drauf. Passend dazu gab es gestern zum Osterkaffee einen fruchtigen Blaubeer – No Bake – Cheesecake. Ich liebe diese Art von Kuchen, grade weil sie nicht gebacken werden müssen. Außerdem finde ich, dass sie viel leichter schmecken als Käsekuchen, die im Ofen gebacken werden. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Zeit muss man aber dennoch einplanen, da diese im Kühlschrank fest werden müssen. Der Kuchen kommt auf jeden Fall gut an – das kann ich euch versprechen.

happyeaster1

 

Für den Kuchen braucht ihr: 

150g Butterkekse (oder einfach eure Lieblingskekse)

50g Butter

600g Frischkäse (Doppelrahmstufe – keinen Fettreduzierten!)

200g Sahne

2-3 TL Sahnesteif (oder San – Apart)

300g Vollmilchjoghurt

1 Packung Tiefkühlblaubeeren (Ihr könnt auch jede andere Art von Beeren nehmen)

7 Blätter Gelatine

Puderzucker

Vanillezucker

Saft von einer halben Zitrone

Frische Beeren (hier Blaubeeren) zum verzieren

 

Happyeaster

 

Und so wird er gemacht:

Eine Springform oder einen Tortenring mit Backpapier auslegen. Ich habe meinen Tortenring auf ca. 15 – 20cm eingestellt. Ihr könnt aber auch eine normalgroße Springform nehmen. Dann wird der Kuchen aber etwas flacher. Zuerst die Butter schmelzen und in der Zwischenzeit die Kekse in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz (oder mit den Händen) klein bröseln. Danach die Kekse mit der geschmolzen Butter in einer Schüssel vermengen, in euren Tortenring füllen und fest andrücken. Das ganze im Kühlschrank auskühlen lassen und die Füllung vorbereiten. Hierfür 200g Sahne mit 2-3 EL Sahnesteif oder San – Apart steif schlagen. Frischkäse und den Joghurt untermischen und mit Puderzucker, Vanillezucker und Zitronensaft abschmecken. Die tiefgekühlten Blaubeeren pürieren und ebenfalls unter die Frischkäsemasse rühren und noch einmal alles abschmecken. Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in einem Topf unter geringer Hitzezufuhr erwärmen bis die Gelatine sich aufgelöst hat. 2-3 EL der Frischkäsemasse zu der Gelatine geben und verrühren. Anschließend alles zur Frischkäsemasse geben und wiederum verrühren. Nun könnt ihr alles in die vorbereitete Form geben, wieder in den Kühlschrank stellen und am besten über Nacht fest werden lassen.

happyeaster2

 

Verzieren könnt ihr den Kuchen natürlich wie ihr wollt. Ich habe hierfür frische Blaubeeren gekauft, weil ich finde, dass sie sich als Deko viel besser machen als tiefgekühlte Beeren. Für den Kuchen an sich könnt ihr aber getrost tiefgekühlte Beeren verwenden. Vor allem, weil frische Beeren im Moment ja noch sehr teuer sind.

happyeaster4

 

Rapunzeln sind übrigens meine neuen Lieblingsblumen.

happyeaster5

happyeaster6

happyeaster7

 

Viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Ostermontag – Nachmittag wünsch ich euch!

Alles Liebe, Sina

Leave a Reply